VLN Rennen 5 - Motorsport Sing

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Archiv > Berichte 2012

5.Lauf zur VLN – Langstreckenmeisterschaft
dem 52. ADAC Reinoldus-Langstreckenrennen


Motorsport Sing goes International!

 

Nach zwei sehr anstrengenden Wochen, in denen dem Sing-SLK eine regelrechte Frischzellenkur in Form von Karosseriearbeiten verpasst wurde, reiste man dann eher unverhofft zum 5.Lauf der VLN in die Eifel. Gerade noch rechtzeitig am Donnerstagmittag konnte der Sing-Renner fertiggestellt werden und  man machte sich auf den Weg zum Nürburgring. Auch dieses mal hieß die Fahrerkonstellation erneut Sing/Sing/Ng. Der Gaststarter aus Hong Kong hatte wohl im Langstreckensport Blut geleckt und war vom letzten Lauf, trotz des unverschuldeten Unfalls, beeindruckt von der Rennserie und wollte erneut im Sing-SLK an den Start gehen. Gesagt getan, entgegen aller Wettervorhersagen strahlte am Rennsamstag die Sonne und einem schönen Langstreckenrennen in der Eifel stand nichts mehr im Wege.

So begann Teamchef Eugen Sing noch bei teilweise nassen Bedingungen das Zeittraining mit der obligatorischen Installationsrunde und übergab an Kaki Ng.  Dieser drehte dann zwei Runden und konnte dann auch bis kurz vor Ende des Zeittrainings die schnellste Runde für den SLK markieren. Bertin Sing machte sich dann auf Zeitenjagd und zeigte gute und konstante zwei Runden ehe man sich entschied bei nun komplett trockenen Bedingungen erneut den Profi Ng nochmals rauszuschicken um den SLK noch besser zu platzieren. Dies gelang dann auch und so stellte man den Sing-SLK auf P82 Gesamt mit einer Zeit von 9:47.706, eine Zeit mit der man sehr zufrieden war, wenn man bedenkt dass das Fahrzeug noch vor knapp zwei Wochen durch den Unfall stark im Heckbereich beschädigt war und man sich nach einem solchen Highspeed-Unfall nie richtig sicher sein kann ob der Defektteufel in Form von Folgeschäden zuschlägt. Doch die routinierte Sing-Crew hatte gewohnt gute Arbeit geleistet und der SLK lief wie ein Uhrwerk.

 
 

Der mittlerweile Etatmäßige Startfahrer Bertin Sing überquerte dann kurz nach zwölf Uhr in der zweiten Startgruppe die Startlinie und fuhr einen sehr guten Turn mit konstant guten Rundenzeiten knapp unter der Zehnminutengrenze und konnte gleichzeitig noch einige Plätze gut machen und den SLK in die Top70 steuern. Nach sieben Runden übergab dieser dann an seinen Vater und Teamchef Eugen Sing. Dieser spulte dann gewohnt routiniert und konstant schnell sein Programm ab und übergab gegen 14.30Uhr an Charles Ng. Dieser wollte dann scheinbar den Ausrutscher vom letzten Rennen, in dem man an 4. Position nach Unfall ausschied, in Form von schnellen Zeiten wieder gut machen. Nach einer eher verhaltenen ersten Runde drehte er dann in Folge eine schnelle Runde an der anderen und positionierte am Ende den SLK auf einem hervorragenden 60. Gesamtplatz von knapp 150 gestarteten Fahrzeugen und den 6. Rang in der Klasse V6 in der dreizehn Fahrzeuge am Start waren.

Ein rundum gelungenes Wochenende und so blickt man im Team Sing optimistisch Richtung sechsten Lauf der bereits zwei Wochen später am 21.07.12 stattfindet.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü