VLN Rennen 5 - Motorsport Sing

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Archiv > Berichte 2011

VLN 5. Lauf: Motorsport Sing SLK fährt wieder auf Platz 4


Beim 5. Lauf der VLN am 11.06.2011 verpasst der Mercedes von Motorsport Sing nur knapp einen Platz auf dem Podest - SLK kommt zu den SCHÖNEN STERNEN 2011!!
Nachdem es beim 4. VLN-Lauf wegen eines unverschuldeten Unfallschadens nicht so gut für das Team von Motorsport Sing lief, kehrten die Mercedes-SLK-Enthusiasten am vergangenen Samstag beim 51. ADAC Reinoldus-Langstreckenrennen der VLN am Nürburgring auf die Straße des Erfolgs und in die unmittelbare Nähe der Podiumsplätze zurück. Trotz starker Leistung reichte es für Motorsport Sing in der Endabrechnung aber leider (wieder) nur für Platz 4.
Zum 51. ADAC Reinoldus-Langstreckenrennen der VLN am Nürburgring trat das Team von Motorsport Sing aus Heidenheim/Brenz dieses Mal mit der Fahrerkonstellation Eugen und Sohn Bertin Sing zusammen mit Heiko Eichenberg an. Die Mercedes SLK Truppe startete wie gewohnt am Samstag früh um 8.30 Uhr zum morgendlichen Zeittraining. Doch irgendetwas war anders an diesem Morgen. Auf der Strecke und in der Box herrschte nicht das gewohnte Gedränge. Wie ist das zu erklären? Etliche Topteams gönnten sich beim 5. VLN Lauf eine schöpferische Pause, um sich und ihr Sportgerät auf das in zwei Wochen stattfindende 24 Stunden-Rennen vorzubereiten. Bei Motorsport Sing hatte man nichts dagegen. Im Gegenteil: Weil die Mercedes-SLK-Truppe nun mehr Platz hatte, ging man wie stets akribisch aber ohne Stress ans Werk, um den Mercedes für das Rennen zu präparieren.

Der Umstand, dass lediglich 150 Fahrzeuge für das Rennen gemeldet hatten, vermehrte nicht nur den Freiraum auf der Piste, sondern erhöhte auch den Spaßfaktor für die Fahrer im Mercedes SLK. Endlich einmal freie Fahrt! Wie entfesselt legte das Team von Motorsport Sing los. Dank Heiko Eichenbergs starker Runde mit 9:48.557 kam der Sing Mercedes SLK beim Training auf P5 in der Klasse und im Gesamtfeld auf P82.
Noch vor Beginn des Rennen machte sich plötzlich und unerwartet Nervosität im Team von Motorsport Sing breit. Der Mercedes-SLK-Mannschaft mangelte es von jetzt auf gleich an einem kurzzeitigen Orientierungsverlust. Warum? Nun, die V6 Klasse sollte für diesen VLN Lauf aus der 3.Startgruppe das Rennen, aus welcher die Motorsport Sing Mannen noch nie gestartet waren, aufnehmen. „Wo müssen wir hin?“ Teammanager Jochen Altdorf löste freilich das Problem, indem er in bester Scout-Manier den richtigen Startplatz ganz schnell auskundschaftete.

Mit fünfminütiger Verspätung aufgrund eines Rahmenrennens, überquerte dann die erste Startgruppe um 12.05Uhr die Star/Ziellinie und eröffnete das Rennen. Bertin Sing konnte sich dann recht gut im Mittelfeld der V6 behaupten und übergab nach acht Runden das Steuer des Mercedes SLK an Heiko Eichenberg. Dieser zeigte an diesem Wochenende eine starke Performance und fuhr konstant schnelle Rundenzeiten um die 9:45. In seiner siebten Runde erreicht der Motorsport Sing Pilot dann eine neue persönliche und auch die an diesem Wochenende schnellste Runde für den SLK,: eine 9:42.072.
Weil Eichenberg schnell unterwegs war, fuhr er den Mercedes SLK bis auf den dritten Klassenrang nach vorne und untermauerte somit die Ambitionen des Teams an diesem Wochenende die Top3 der V6 mit den schnellen M3 anzugreifen. Ein Platz auf dem Podium war für Motorsport Sing in greifbarer Nähe.
Nach sechzehn Runden nahm Teamchef Eugen Sing dann im Mercedes Platz. Noch war der SLK auf Platz 3 – da flog unaufhaltsam ein BMW heran. Wenn beim Mercedes SLK die zu diesem Zeitpunkt schon zu stark abgenutzten Reifen noch mitgespielt haben würden, so hätte Eugen Sing dem BMW im Kampf um die dritte Position Paroli bieten können. So aber musste er ihn ziehen lassen.
Im laufenden Rennen bot sich für das Team von Motorsport Sing keine Chance mehr, noch aufs Treppchen zufahren. Denn das Rennen wurde vorzeitig wegen Gewitter mit starkem Hagelschlag abgebrochen. Laut Reglement kann ab 75% der gefahrenen Distanz das Rennen durch den Rennleiter beendet werden. Die letzte gefahrene Runde wird in die Wertung genommen. Also wieder Vierter. Beim Motorsport Sing zeigte man sich mit dem Erreichten gleichwohl sehr zufrieden, denn man konnte immerhin den 62.Gesamtrang verbuchen. Und noch eine wichtige Erkenntnis ergab sich aus dem 5. VLN Lauf der Saison: Der Mercedes SLK läuft standfest und stabil.
Das nächste Rennen für Motorsport Sing ist am 30.07.2011, wenn der sechste Lauf zur VLN, das 34. RCM DMV Grenzlandrennen, ansteht. Beim 24h-Rennen wird der Mercedes SLK in diesem Jahr nicht teilnehmen da diese Veranstaltung mittlerweile die breitensportlichen Dimensionen, die den Mercedes-Enthusiasten viel bedeuten, sprengen. Wer sich den Renn-SLK einmal anschauen möchte, kann dies auch beim Mercedes-Event SCHÖNE STERNE 2011 am 2./3. Juli 2011 tun!

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü