24h-Rennen Vorbericht - Motorsport Sing

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Archiv > Berichte 2013

Vorbericht zum 24 Stunden Rennen vom
19. – 20.05.2013 auf dem Nürburgring


Motorsport Sing geht beim 24 Stunden Marathon auf der Nürburgring Nordschleife, in Kooperation mit der AMG-Driving-Academy, mit promineneter Fahrerbesatzung an den Start.


 

Vom 19. auf den 20.05.2013 findet über Pfingsten auf der allseits beliebten und bekannten Nürburgring Nordschleife wieder der alljährliche Klassiker, das 24-Stunden Rennen in der Eifel statt.

Dieses Jahr wieder mit von der Partie, der Renn-SLK vom Heidenheimer Mercedes Autohaus Eugen Sing, die auf Anfrage der AMG-Driving-Academy das Fahrzeug einsetzen und mit Ihrer Mannschaft antreten.

Doch zuerst einmal alles auf Anfang und zurück ins Jahr 2012, wo die AMG-Driving Academy ein Event ausschrieb, als echter Rennfahrer einmal im Leben in einem Renn-SLS GT3, am ADAC 24 Stunden Rennen auf der Nürburgring Nordschleife teilzunehmen.
Hierzu wird auch seit kurzer Zeit auf dem Fernsehsender Sport1 eine Dokumentation bzw. Reportage ausgestrahlt welche den Weg der angehenden Nordschleifenpiloten darstellt, die Turbo-Reportage: Ziel grüne Hölle.
Als sich dann Anfang März 2013 herausstellte dass man eventuell etwas zu euphorisch war mit der Fahrzeugwahl, rückte die Mannschaft und vor allem das Renngerät des Heidenheimer Rennstalls in den Fokus. Der Chefinstruktor der Academy nahm dann als die Weichen neu gestellt wurden Kontakt mit Eugen Sing auf um anzufragen ob das überhaupt ein Thema für das Semiprofessionelle Rennteam von der schwäbischen Alb wäre.
Nach kurzer und auch kurzfristig einberufener Sitzung des Kerns der Mannschaft stand die Entscheidung fest, dass man dieser Aufgabe natürlich gewachsen sein werde. Es wäre ja nicht das erste Rennen rund um die Uhr bei dem man schon mehr oder minder erfolgreich angetreten war.

Insgesamt wird es das siebte mal in der Historie des Rennteams sein, dass man sich dieser Herausforderung stellt.

Teamchef Eugen Sing hierzu: „ …das ist eine tolle Geschichte für unser Team, mit solchen Partnern wie der AMG-Driving-Academy, Sport1 und auch dem Reifenpartner Dunlop, einmal auf so professioneller Ebene zusammenzuarbeiten. Dann noch mit solch teils prominenten Fahrern an den Start zu gehen ist schon ein Leckerbissen und zeigt, dass unsere akribische Arbeit über die Jahre hinweg nicht ganz falsch war und wir jetzt endlich mal die Früchte der Arbeit ernten können.“
Bei den Fahrern handelt es sich um keine geringeren als die Protagonisten der Sport 1 TV-Reportage Ziel: grüne Hölle.
Das wären dann Skisprunglegende Sven Hannawald, der schon seit einigen Jahren seine neue sportliche Herausforderung im Motorsport gefunden hat, GT-Profi-Rennfahrerin und Instruktorin bei AMG Cyndie Allemann und den Jumbo-Testpilot Thorsten Drewes, der seit mehreren Jahren Teilnehmer der AMG-Fahrprogramme speziell auf der Nordschleife ist.
Unterstützt und verstärkt werden sie hierbei von Juniorchef Bertin Sing der das Fahrerquartett komplettiert.

Bei Motorport Sing freut man sich jetzt auf die bevorstehende Aufgabe auch wenn die zweiwöchige Pause durch einen Unfall beim 3.Lauf der VLN getrübt wurde. So war man fast ohne Verschnaufpause mit den Vorbereitungen auf den Eifel-Klassiker beschäftigt  um das Fahrzeug rechtzeitig wieder fertig stellen zu können. Dementsprechend ging auch die Motivation in den letzten Tagen etwas in den Keller. Jetzt jedoch wo der SLK wieder auf eigenen Beinen steht und nach einem kurzen Test in den heimischen Gefilden alles wunderbar aussieht, geht man dem ganzen Unterfangen wieder hoch motiviert, ehrgeizig und gespannt bis in die letzte Haarspitze entgegen.

Hier noch ein paar Infos an unsere Fans, eventuelle Zuschauer aus dem Heidenheimer Raum, oder auch der Kundschaft oder Belegschaft des Mercedes Autohauses.
Zu finden ist Motorsport Sing im Fahrerlager in der Box 16, wo man ab Mittwoch, den 15.05. aufzufinden sein wird.
Bitte scheuen Sie sich nicht einen der Sing-Mannen ( erkennbar an der Teamkleidung ) einfach anzusprechen, das gesamte Team würde sich über jegliche Unterstützung am und um den „Ring“ sehr freuen.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü