4. VLN Rennen 2016
Nach 4 Wochen Pause startete am Nürburgring das 4. VLN Rennen der Saison. 
Bei bestem Wetter machten wir uns aus dem Schwabenländle auf zum Nürburgring in die Eifel. 
Der Freitag startete bei warmen und sonnigen Temperaturen- natürlich nur bis zum freien Training. Ab da zeigte sich die Eifel mal wieder von ihrer wechselhaften Seite. So gab es einen ständigen Wechsel zwischen nass und trocken. Wir konnten jedoch unser Trainingsprogramm ohne Probleme absolvieren und stellten unser Auto um 19 Uhr planmäßig in der Box ab. Es hörte da dann auch wieder auf zu regnen und die Sonne kam raus. 
Für das Wetter am Samstag trifft es der Spruch „entweder man sieht die Burg oder man sie nicht“ ganz gut. Dichter Nebel und jede Menge Regen sorgten für eine Verzögerung des Qualifyings und somit dann auch zu einem verspätetem Rennstart. Dennoch wurde über die volle Distanz von 4 Stunden gefahren. 
Nach 2 Einführungsrunden wurde das Rennen gestartet. Für uns verlief das Qualifying und das Rennen ohne Probleme und Schäden am Auto, trotz jeder Menge Wasser, Aquaplaning und kaum Sichtweite auf der Strecke. Leider hat es am Ende nicht ganz fürs Podium gereicht und wir landeten auf dem 4. Rang in unserer Klasse.
Vielen Dank ans gesamte Team, die wieder einmal einen perfekten Job abgeliefert haben. Beim nächsten Rennen greifen wir wieder voll an und kämpfen um einen Podiumsplatz.